Kategorien
cum tempore Vorwort

Vorwort Andreas Bruhn

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein Schuljahr ohne weitreichende Coronaeinschränkungen liegt hinter uns. Meine Generation lebte über Jahrzehnte ohne einen Klimawandel, ohne Krieg, ohne Pandemien. Wir müssen jetzt leider lernen, dass solche Umstände nicht sicher sind und dass wir etwas dafür tun müssen in Frieden, Freiheit und in Gesundheit zu leben.

Wir sollten wertschätzen, dass wir in einem Land leben, in dem diese Grundbedürfnisse gesichert sind. Bildung eröffnet die Chance, sein Leben weitestgehend nach seinen Neigungen und Interessen zu gestalten. Dieses hohe Gut sollten wir uns immer wieder in das Bewusstsein rufen, wenn wir „wieder mal so früh zur Schule müssen“ oder „schon wieder eine Klassenarbeit ansteht“ oder „der Unterricht bei Herrn X oder Frau Y so langweilig“ erscheint. 

Viele Möglichkeiten wurden im vergangenen Schuljahr geschaffen, die Versäumnisse aus der „Coronazeit“ wieder aufzuholen: Die Samstagsakademie, der Sporttag für die Jahrgänge 5 bis 7, die Lions Quest-Fortbildung für die Lehrer*innen und die Fortbildung zur Lehrergesundheit, deren Gesundheitsaspekte wir auf die Schulgemeinde ausweiten wollen. 

Zahlreiche Projekte konnten wieder stattfinden: der Sponsorenlauf, die Klassenfahrten, Fußballturniere, die Bettine-trifft-Veranstaltung, das Erasmus plus-Projekt, die DuG-Aufführungen und die Abschlussfeiern konnten wieder gemeinsam in einem feierlichen Rahmen stattfinden. 

Die Abschlussfeiern sind in jedem Jahr der Höhepunkt: für euch Schülerinnen und Schüler, weil ihr endlich den Abschluss in der Hand haltet und euch neue Wege in euer selbstständiges Leben bevorstehen und für eure Lehrerinnen und Lehrer, weil sie mit stolz auf das blicken können, was sie in den vielen Jahren intensiver Arbeit mit euch zusammen geschafft haben. 

Wir bereiten jetzt das neue Schuljahr vor: guten Unterricht, persönlichkeitsfördernde Projekte mit Lions Quest, Klassenfahrten, ein Sommerfest, Projektwochen und vieles mehr.

Viele Kolleg*innen verlassen uns in den verdienten Ruhestand, einige haben sich gewünscht, an andere Schulen versetzt zu werden-alle werden wir vermissen. Aber wir freuen uns ebenso auf die neuen Kolleg*innen, die wir in unserem Kollegium begrüßen dürfen. 

Mein großer Dank geht an alle Schüler*innen, die in unserer Schule lernen und sie mit Leben und Lachen füllen, an alle Lehrer*innen, die sich so intensiv um die Schüler*innen kümmern, an alle anderen Menschen, die durch ihre Mitarbeit unser System Schule am Laufen halten und an die Mitglieder meines Schulleitungsteams. Ich bedanke mich auch für die Unterstützung meiner Person in meiner Zeit als euer neuer Schulleiter. 

Ich wünsche allen schöne Ferien, Gesundheit und schon jetzt ein klein wenig Vorfreude auf das nächste Jahr! 

Andreas Bruhn 

(Schulleiter)