Kategorien
cum tempore Vorwort

Vorwort Andreas Bruhn

Andreas Bruhn tritt die Nachfolge von Peter Gathen an und wird Schulleiter der BvA.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

aus meiner zehnjährigen Tätigkeit an der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule kennen mich alle Kolleginnen und Kollegen und viele Schülerinnen und Schüler und Eltern. Für die, die mich aber noch nicht kennen, möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Andreas Bruhn, ich bin 55 Jahre alt, bin verheiratet und habe zwei Töchter. Ich bin in Hamburg aufgewachsen, habe dort studiert, in Niedersachsen mein Referendariat absolviert und habe dann meine erste Lehrerstelle an der Albert-Schweitzer-Hauptschule in Hilden angetreten. Nach der Schließung dieser Schule war ich einige Jahre stellvertretender Schulleiter in Gummersbach, bis ich 2012 an die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule nach Langenfeld wechselte. Hier war ich erst Abteilungsleiter der Klassen 5 und 6, dann stellvertretender Schulleiter, und ab dem 1. Februar werde ich das Amt des Schulleiters übernehmen.

In den vielen Jahren durfte ich erleben, wie dieses engagierte Kollegium sich um die Schülerinnen und Schüler kümmerte, dabei nie den Blick für die Individualität jeder und jedes Einzelnen verlor, mit dem Ziel, jeder Schülerin und jedem Schüler den bestmöglichen Schulabschluss und damit den Übergang in das selbst verantwortete Leben zu ermöglichen.

Dieses wollen wir uns entsprechend unserer Leitziele erhalten: das ganzheitliche Lernen mit der individuellen Unterstützung der einzelnen Schülerinnen und Schüler, den Respekt, die Toleranz und die Offenheit, die wir miteinander pflegen.

Wir wollen unsere Schule öffnen, indem wir Kompetenzen von außen in die Schule holen, und wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler individuell und zielgerichtet auf kommende persönliche, gesellschaftliche und berufliche Herausforderungen vorbereiten.

Das tun wir in einer tollen Lernumgebung auf unserem Schulcampus, den wir in seiner Vielfalt erhalten aber auch im Sinne unseres ganzheitlichen Lernens den veränderten Anforderungen anpassen wollen.

Mir liegt am Herzen, dass wir uns in diesen herausfordernden Zeiten vor allem der vorrangigen Aufgabe widmen können, nämlich dem ganzheitlichen Lernen im respektvollen Miteinander. Hierfür ist es weiterhin wichtig, dass Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und Eltern vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Innovationen sollen das Lernen und das Schulleben bereichern und müssen in unseren Schulalltag integriert werden: Die Digitalisierung soll die Möglichkeiten des Lernens erweitern, das Lions-Quest-Konzept soll die Grundlage einer wertschätzenden, demokratischen und partizipatorischen Schulkultur bilden, und eine veränderte Raumgestaltung soll das individuelle Lernen unterstützen.

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Aufgabe, die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule weiter zu gestalten.

Andreas Bruhn