Kategorien
cum tempore Schulleben

Teilnahme am Briefmarathon von Amnesty International

Auch in diesem Jahr haben wir wieder im Rahmen des Unterrichts bei Herrn Tarantini Briefe an Amnesty International geschrieben und nahmen so als Schule am alljährlichen Briefmarathon teil.

Für mich ist das kurz vor Weihnachten eine tolle Abwechslung zum „normalen“ Unterricht, mit der man gleichzeitig etwas Gutes bewirken und sich für andere Menschen einsetzen kann. Der Briefmarathon findet weltweit immer um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember statt. Hierbei setzen wir uns für Menschen in Gefangenschaft ein, die zu Unrecht verhaftet, gefoltert oder zum Tode verurteilt wurden.

Ich habe mich in diesem Jahr für Rung Panusaya aus Thailand eingesetzt. Sie wurde zu einer lebenslanger Haft verurteilt, obwohl sie friedlich protestiert hat. Panusaya protestierte gegen die Monarchie und die aktuelle Verfassung und forderte Reformen. Deshalb schrieb ich an den Premierminister in Thailand, um ihre Freilassung zu erwirken und sie bei ihren Protesten zu unterstützen. Ich hoffe, dass mein Brief dazu beitragen kann, dass ihr geholfen werden kann. Denn auch im vergangenen Jahr haben wir gesehe: Briefe schreiben zeigt Wirkung! So konnte schon einigen Menschen geholfen werden. Ich freue mich schon auf den nächsten Briefmarathon.

Timo Scholz (Q1)

Riccardo Tarantini