Kategorien
cum tempore Neue Kolleg*innen

Kim Jäger

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Erziehende und vor allem liebe Schülerinnen und Schüler,

mein Name ist Kim Jäger, ich bin 29 Jahre alt und lebe in Hilden. Nach meiner Ausbildung zur Werbetechnikerin studierte ich Soziale Arbeit / Sozialpädagogik in Düsseldorf.


Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Erziehende und vor allem liebe Schülerinnen und Schüler,

mein Name ist Kim Jäger, ich bin 29 Jahre alt und lebe in Hilden. Nach meiner Ausbildung zur Werbetechnikerin studierte ich Soziale Arbeit / Sozialpädagogik in Düsseldorf.

Seit Februar 2021 arbeite ich als Sozialpädagogin im „Multiprofessionellen Team im Gemeinsamen Lernen“. Damit bin ich die zweite „MPT-Fachkraft“ an unserer Schule.

Viele Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 und 8 konnten mich schon kennenlernen. Und auch in der Notbetreuung bist du mir vielleicht schon begegnet.

Wenn ich mich in der Klasse vorstelle kommt häufig die Frage: „Wenn Sie Sozialarbeiterin sind, warum arbeiten Sie dann nicht bei Frau Gassen und Herrn Cardascia?“ Und wenn ich erkläre, dass ich im Gemeinsamen Lernen tätig bin, glauben manche, dass ich nur mit Kindern mit Behinderung arbeite. Mein Job ist also nicht leicht erklärt. Deswegen ganz von vorne:

Sozialpädagogen und Sozialarbeiterinnen arbeiten an den verschiedensten Orten: In Heimen, in Krankenhäusern, beim Jobcenter, in Jugendtreffs, in Kitas oder in Schulen. Wir haben alle das gleiche Studium absolviert, aber die Bereiche in denen wir arbeiten sind sehr unterschiedlich. Nun bin ich genauso an einer Schule wie unsere Schulsozialarbeiter, und trotzdem haben wir unterschiedliche Aufgaben.

Denn „Multiprofessionelles Team“ bedeutet, dass verschiedene Professionen in einem Team zusammenarbeiten. Eine Profession ist (mehr oder weniger) ein Beruf. An unserer Schule gibt es nicht nur Lehrer und Lehrerinnen, sondern auch Sonderpädagoginnen und Sozialarbeiter und auch noch einige andere Berufsgruppen. Und wie das bei Gruppenarbeiten üblich ist, übernehmen wir alle unterschiedliche Aufgaben, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen: Dich bestmöglich durch deine Schullaufbahn zu begleiten.

Dass wir eine Gesamtschule des Gemeinsamen Lernens sind, weißt du bestimmt. Und du erlebst es jeden Tag: Egal ob mit oder ohne Behinderung, Förderbedarf und egal welchen Schulabschluss du machen möchtest, lernen alle möglichst gemeinsam. Da hat jeder unterschiedliche Stärken und Schwächen. Und mein Job ist es, dir bei deinen Schwächen zu helfen und deine Stärken zu fördern. Das kann im Unterricht sein, in einer AG oder auch mal in Einzelarbeit.
Vielleicht begegnest du im kommenden Schuljahr meinem Kollegen Herrn Spitzer oder mir.

Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen!

Viele Grüße, Frau Jäger