Kategorien
cum tempore Schulleben

„Sport statt Corona“.

Die 21. Sport-statt-Sucht-Woche an der BvA-Gesamtschule unter Corona-Bedingungen.
(…weiterlesen…)

Wie kann man die alljährlich stattfindende Sportwoche bei Verbot der Sporthallennutzung und unter den besonderen Hygiene-Regeln planen und auch tatsächlich durchführen können, wenn die Sorge um Ansteckung besteht und ein möglicher „Lockdown“ droht?

Viele Vereine aus Hilden und Langenfeld wurden wie jedes Jahr angeschrieben, einige trauten sich eine Beteiligung zu und boten den Schüler*innen vom 21.-25.09.2020 ein abwechslungsreiches Programm im Sportunterricht.

Das Wetter war glücklicherweise sonnig, mild, sodass alle Veranstaltungen problemlos draußen auf unseren Sportplätzen stattfinden konnten.

Folgende Vereine und Trainer*innen haben sich beteiligt:

SV-Hilden-Ost, Abteilung Spielzirkus/Jonglieren

Unter fachkundiger Leitung führten Christian Meyn-Schwarze und die Übungsleiterin Annika Rasch die Klassen des 5. und 6.Jahrgangs und Klasse 7.1 in die Grundlagen des Jonglierens mit bunten Gymnastikbändern, Reifen, Bällen, Keulen und Diabolos ein. Gestartet wurde mit regenbogenfarbenen großen Schwungtüchern, auf denen Bälle durch das Zusammenspiel der Gruppenmitglieder im Kreis rollen konnten. Das Gruppenerlebnis und der Spaß standen stets im Vordergrund bei allen Spielen und Übungen.

Dank eines gut strukturierten Ablaufs von einfachen Aufgaben bis hin zum freien Erproben des motivierenden Jongliermaterials erzielten viele Schüler*innen schnelle Erfolge. Dabei zeigte sich so manches Talent mit tollen Kunststücken.

„Diese Sportstunde ging viel zu schnell vorbei“, kommentierten viele Schüler*innen. Deshalb boten Christian Meyn-Schwarze und Annika Rasch auch in den Mittagspausen noch freies Üben an den Jongliergeräten für alle an.

Übrigens: Die beiden bieten neben dem regelmäßigen Jonglier-Training donnerstags in der Sporthalle am Kalstert (im Hildener Osten) auch im Laufe eines Jahres für Familien mehrere Zirkusveranstaltungen an. (www.hilden-jongleure.jimdofree.com) Auch bei der Stadt Hilden mit seinem Spielemobil findet regelmäßig der Jongliertreffmittwochs nachmittags von Frühjahr bis Herbst im Hildener Süden beim Jugendtreff am Weidenweg statt. Jede/r ist gern eingeladen und kann die Angebote kostenlos nutzen.

Gern bietet Christian Meyn-Schwarze auch eine Schul-AG an.

FSV Hilden Mädchenpower

Schon seit mehreren Jahren nehmen nette Trainer des Mädchenfußballvereins an unserer Sportwoche teil. Dieses Jahr kamen John Patrick Jänsch, Nitha und Sagivan zur BvA in den 5., 7. und 9. Jahrgang. Sie bauten mit ihrem Spiel- und Übungsmaterial unterschiedliche Stationen zur Einführung in einfache Fußballtechniken auf. Die Spielfreude, das Gruppenerlebnis und Gemeinschaftsgefühl stehen beim Training im Mittelpunkt, so dass sich auch jede Schülerin trauen kann mitzumachen. Großen Anklang fand das Spiel „Tic, Tac, Toe“ bei dem zwei Mannschaften versuchen, jeweils drei gleichfarbene Staffelbänder in eine Reihe abzulegen, was die Gegenmannschaft versucht, durch Umlegen zu verhindern. Dabei ist Lauf- und Reaktionsschnelligkeit gefragt.

Judoclub Hilden 1951 e.V.

Mit täglichem (aufwändigen) Auf- und Abbau der Judomatten auf dem Sportplatz 3 begannen die Einführungsstunden in das Training Brazilian JiuJitsu mit dem (beeindruckend gelenkigen) freundlichen Trainer Rodrigo da Silva. Unterstützt wurde er von zwei ehemaligen Schülern unserer Schule, Aurica Leskau-Drah und Gianni Stepane und vom Pressewart Stefan Drah. Beim Corona bedingt eingeschränkten Training wurde auf Abstand geachtet und auf Selbstverteidigungsübungen verzichtet. Durch die motivierende Art des Trainers und seine abwechslungsreichen Übungen hatte die Schülerinnen der Jahrgänge, 5, 6, 7 und 9 durchweg Spaß. Bei der Anleitung zum Kopfstand zeigten sich Bewegungstalente mit guter Körperspannung.

Der Judoclub ist auch an einer Schul-AG interessiert.

Übrigens: Das Training ist mittwochs und freitags in Hilden, Sporthalle Weidenweg 21, statt.

rsv 08 Richrath

Große Resonanz gab es beim Inline-Hockey-Angebot für den 7. Jg von Nicole Fuchs und Stefan Hoppe, die sich auch schonmehrere Jahrebei der Sportwoche engagieren. Groß war die Enttäuschung, dass die Nässe auf den Wegen des Schulhofs an dem Morgen ein sicheres Fahren mit Inlinern nicht zuließ. Schnell wurde ein Hockey-Spiel auf dem Sportplatz organisiert und mit viel „action“ durchgeführt. Ihr Angebot, das Inlinern nachzuholen, wurde gern angenommen.

Tennis mit Winni Langer

Unser langjähriger Tennis-AG-Lehrer Winni Langer gehört quasi zur festen Trainerstab der Sportwoche. Er führte die Schüler*innen der Jahrgänge 5-9 mit vielseitigen Spiel- und Übungsformen in das Tennisspielen ein. Gern lässt er sich zur Freude der Klassen auf kleine Wettkämpfe ein. Dieses Jahr kostete ihn das einige Kisten Cola, die er dann auch gern spendierte.

Das Programm in den Mittagspausen:

– Jonglieren mit C. Meyn-Schwarze und A. Rasch (s.o.) mit Tellerdrehen, Devilsticks, Diabolos und bunten „Poi-„Schwungtüchern, mit denen kleine Kunststücke gestaltet wurden.

– Schwimmverein Langenfeld, Abteilung Unterwasser-Rugby:

Der Landestrainer Klaus Dräger kam mit drei Spieler*innen Sally Benneck, Stefan Roth und Fabian Thamm in den zwei Mittagspausen am 23.09. in die Pausenhalle, um diese besondere Sportart mit einem Video-Film und den Spielmaterialien vorzustellen. Das Interesse war groß und so konnten Fragen zu diesem Sport, der zum Verband der Sporttaucher gehört, beantwortet werden. Leider war es dieses Jahr wegen dem ausgefallenen Schwimmunterricht nicht möglich, eine praktische Einführung im Schwimmbad zugeben (wie im letzten Jahr). Hoffentlich klappt es nächstes Jahr wieder.

Tischtennisturnier im 5./6. Jg

Zum festen Bestandteil der Sportwoche gehört auch ein Tischtennis-Turnier, das seit einigen Jahren von den Sozialpädagogen Herrn Cardascia und Frau Gassen durchgeführt wird. Es wird als Bereicherung der Pause gern angenommen und mit Spielleidenschaft um die ersten Plätze gekämpft.

– SPE Mühle e.V. Hilden und Awo-Suchtberatung Langenfeld

Da unsere „Sport-statt-Suchtwoche“ ein Gesundheitspräventionsprogramm ist mit dem Ziel, auch über die Gefahren von Süchten und eine gesunde Lebensführung zu informieren, laden wir jedes Jahr auch die zwei Beratungsstellen der Städte Hilden und Langenfeld ein. Die Mitarbeiter*innen Frau Zadek, Herr Delcuve (SPE), Frau Wagner, Herr Brausse (AWO) standen nicht nur für Fragen zu diesem Thema bereit, sie gestalteten auch ihren Infostand interessant mit Spielen und Quizfragen zum Konsumverhalten, verschiedenen Rauschmitteln und Süchten und kamen auf diese Weise mit den Schüler*innen gut ins Gespräch.

Fazit:

Die anfängliche Skepsis, dass dieses Sportwoche überhaupt in der Corona-Zeit durchgeführt werden könnte, wich im Verlauf der Woche dank des großen Engagements der beteiligten Vereinstrainer*innen, der Bereitschaft der Sportkolleginnen und -kollegen und der Bewegungsfreude der beteiligten Schüler*innen.

Allen Beteiligten, (auch dem Hausmeister und den Sekretärinnen, ebenso der Schulleitung, die die Genehmigung erteilte und der Organisationsleitung, die mich unterstützten), danke ich, dass diese Sportwoche wieder gut gelingen konnte.

Jutta Leister-Tschakert (Sportlehrerin, Gesundheitsprävention)