Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

  • Schulprogramm
  • Schulkultur
  • Führungsverantwortung
  • Führungsverantwortung

    • Schulleitungsteam

      Die Mitglieder der Schulleitung verstehen sich als Team. Die wesentlichen Leitungs- und Entwicklungsaufgaben der Schule werden gemeinsam in wöchentlichen Sitzungen bearbeitet. Der Vorteil der Leitungsarbeit im Team besteht vor allem darin, dass die unterschiedlichen Kompetenzen der einzelnen Schulleitungsmitglieder für die Lösung anstehender Probleme genutzt werden können. Das Schulleitungsteam greift Lösungsvorschläge des Kollegiums auf und macht Handlungsspielräume deutlich.
    • Zielvereinbarungen

      Alle Mitglieder der Schulleitung legen Ziele für die Arbeit in ihrem Zuständigkeitsbereich fest. Die Ziele beziehen sich jeweils auf ein Schuljahr und enthalten Indikatoren und einen Zeitplan. Diese Ziele werden kontinuierlich evaluiert.

      Nach dem gleichen Verfahren treffen die Schulleitungsmitglieder Vereinbarungen mit einzelnen Kolleginnen/Kollegen, die im Rahmen einer Beförderung oder einer Stundenentlastung einen Entwicklungsschwerpunkt der Schule koordinieren.
    • Vereinbarung von Arbeitsschwerpunkten

      Lehrerkonferenz und Schulleitung vereinbaren gemeinsam jährliche Arbeitsschwerpunkte und Ziele für die Schule als Ganzes. Die Schulleitung erstellt hierzu einen Jahresarbeitsplan und organisiert dessen Umsetzung.
    • Qualitätsmanagement

      Für alle vereinbarten Entwicklungsschwerpunkte werden Ziele, Indikatoren und Zeitpläne vereinbart. Diese Ziele werden kontinuierlich evaluiert.
    • Entwicklungsprozesse

      Einzelne Arbeitsgruppen bearbeiten kontinuierlich die Weiterentwicklung einzelner Schwerpunkte des Schulprogramms.
    • Partizipation

      Wie in jeder anderen Schule sind die Mitwirkungsorgane (Schulkonferenz,Lehrerkonferenz, Fachkonferenzen, Schülerverwaltung) an der Entwicklung der Schule im Rahmen der Vorgaben des Schulgesetzes beteiligt. Darüber hinaus gilt für unsere Schule, dass die Schulleitung keine einsamen Entscheidungen in Fragen der Schulentwicklung trifft. Eine von der Lehrerkonferenz für zwei Jahre gewählte Steuergruppe initiiert und koordiniert schulinterne Entwicklungsvorhaben. Über den Elternbeirat,von der Schulpflegschaft gewählt, beteiligen sich die Eltern an der Entwicklungsarbeit. Die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler findet in regelmäßigen Sitzungen mit Vertretern der SV (Schülervertretung) und des Schulleiters statt. Dieses Mitwirkungsgremium nennt sich Runder Tisch SV.
    • Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen

      Die Schule unterstützt die Professionalisierung der Lehrkräfte. Jährlich finden schulinterne Fortbildungen für das Gesamtkollegium oder für einzelne Gruppen zu vereinbarten Arbeitsschwerpunkten statt. Darüber hinaus wird die Teilnahme an externen Fortbildungen ermöglicht.