Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

  • Schulprogramm
  • Schulkultur
  • Beratung
  • Allgemeine Grundsätze

    Schüler und Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern treffen an der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule auf vielfältige Beratungsangebote, bei denen sie mit geschulten Fachkräften Lernsituation, Schullaufbahn, aber auch persönliche und familiäre Fragen besprechen können.


    Als Ansprechpartner/innen stehen zunächst die Klassenlehrkräfte zur Verfügung, die mit den Beratungslehrkräften der einzelnen Abteilungen und den Mitarbeiterinnen der Schulsozialarbeit zusammen arbeiten. Diese Zusammenarbeit findet Ausdruck im Beratungsteam, das sich wöchentlich zur Besprechung trifft. Die vielfältigen Kontakte zu Beratungsstellen und Institutionen der Jugendhilfe ermöglichen bei Bedarf eine schnelle Hilfe.

    Selbstverständlich gelten hierbei die Grundsätze der Schweigepflicht.

     

     

    Beratung in den einzelnen Abteilungen

    Erfahrungsgemäß stellt die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im Laufe eines Schullebens unterschiedliche Anforderungen. Dem wird an unserer Schule insofern Rechnung getragen, als die Beratungsangebote der einzelnen Abteilungen auf die besonderen Anforderungen der jeweiligen Altersphase eingehen.


    Die Beratungsschwerpunkte in Abteilung 1 (Jahrgang 5/6) lauten u.a.:

    • Wie kann ich Freunde finden?
    • Wie überwinde ich Ängste und werde selbstbewusster?
    • Wie löse ich Konflikte?
    • Wie kann ich Räume und Angeboten der Schule sinnvoll nutzen?
    • Wie organisiere ich mich im Schulalltages (z.B. Schultasche, Spind, Wochenplan),
    • Wie kann ich meine Lernstrategien verbessern?


    Die Beratungsschwerpunkte in Abteilung 2 (Jahrgang 7/8) lauten u.a.:

    • Wie kann ich auftretende Konflikte bewältigen?
    • Wie drücke ich meine Vorstellungen angemessen aus?
    • Wie verhalte ich mich angemessen im Unterricht?
    • Was kann ich tun, um meine Leistungen zu verbessern?
    • Welchen Schulabschluss kann ich erreichen?


    Die Beratungsschwerpunkte in Abteilung 3 (Jahrgang 9/10) lauten u.a.:

    • Wie begegne ich Schwierigkeiten und Konflikten im Elternhaus und in der Schule?
    • Was, wenn ich mich in einer „Sackgasse“ befinde (Alkohol, Drogen, Cliquen .....)?
    • Keine Lust mehr auf Schule ?
    • Wie kann ich einen den persönlichen Leistungen entsprechenden Schulabschluss erreichen?
    • Welcher Beruf / welche weitere Schullaufbahn ist für mich geeignet?

    Für die o.g. Fragen stehen den Eltern, Schülerinnen und Schülern in jeder Abteilung neben der Klassenleitung die Beratungslehrkraft und die Abteilungsleitung zur Verfügung.

     

     

    Beratung in der gymnasialen Oberstufe

    Die Beratung in der Oberstufe wird durch zwei Beratungslehrkräfte je Jahrgang wahrgenommen. Diese betreuen die Schülerinnen und Schüler z.B. hinsichtlich ihrer Schullaufbahngestaltung.

    Schulsozialarbeit

    Zusätzlich steht Eltern, Schülerinnen und Schülern an unserer Schule die Einrichtung der Schulsozialarbeit zur Verfügung.


    Diese ist vergleichbar mit einer Beratungsstelle. Die Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht, für alle Angebote gilt das Prinzip der Freiwilligkeit. Die Schulsozialarbeiterinnen arbeiten nach dem Erlass des Kultusministeriums vom 23.01.2008. Dieser umfasst die im Schaubild genannten Arbeitsbereiche.

    Zusätzlich findet eine jährliche Festlegung der Arbeitsschwerpunkte mit der Schulleitung statt.

    Eltern und Schüler/innen können sich bei schulischen, persönlichen und familiären Fragestellungen direkt an die Schulsozialarbeit wenden.

    Interne Verweise

    • BeratungslehrerInnen
    • SchulsozialarbeiterInnen